22. Januar 2017
Das Stuttgarter Hutzelmännlein nach Eduard Moorige
Staatstheater Stuttgart

Das Stuttgarter Hutzelmännlein

nach Eduard Mörike

Ein Brot, das nie alle wird, und zwei Paar Glücksschuhe hat der Schustergeselle Seppe im Gepäck, als er sich auf die Wanderschaft macht. All das hat ihm das Hutzelmännlein geschenkt, das ihm in der Nacht vor seinem Aufbruch erschienen ist. Zum Dank sollte er ihm ein geheimnisvolles Klötzlein Blei bringen, das die Kraft besitzt, unsichtbar zu machen und einst im Blautopf versenkt worden war. Ein Paar Glücksschuhe sollte er selbst auf seiner Reise tragen, das andere an den Wegesrand stellen, so dass seine zukünftige Braut die Schuhe finden sollte. Nur leider hat der Tölpel Seppe die Schuhe vertauscht: Sowohl er als auch seine Nachbarin Vrone, die das zweite Paar gefunden hatte, müssen sich lang mit einem falschen Schuh plagen. Mit mehr Glück als Verstand besteht Seppe zahlreiche Abenteuer und findet auf dem Heimweg schließlich das Zauber-Blei, ehe die Glücksschuhe ihn und Vrone in einem spektakulären Drahtseilakt schließlich zusammenführen. Mit Mörikes kunstvoll gestaltetem Märchen, in das auch die Historie von der schönen Lau eingebettet ist, begeben wir uns ein weiteres Mal auf Spurensuche nach Stoffen dieser Region. Wie Hauffs Das kalte Herz erzählt auch Das Stuttgarter Hutzelmännlein von der verzweifelten Suche nach dem Glück. Regisseurin Hanna Müller inszeniert Mörikes Erzählung mit Live-Musik von Max Braun, Stefan Hiss und Daniel Kartmann für den Abendspielplan im Schauspielhaus.

Staatstheater Stuttgart, Kleines Haus : 19h30

Am 5.12.2015 ist die erste Single vom Spoken Word Impro Orchestra im Rahmen des "Single-Club" im Theater Rampe erschienen.